Evo Binary – Schneeball-System oder seriös?

Evo Binary – der Anbieter für automatisierte Trading Software könnte nach Erfahrungen vieler Anleger ein Schneeballsystem betreiben. Anleger sollten auf der Hut sein.

Evo Binary: seriös oder Schneeballsystem mit Abzocke?

Die Trading-Plattform Evo Binary ist spätestens seit Anfang des Jahres 2016 zahlreichen Anlegern ein Begriff. Immerhin verspricht der Anbieter Renditen am Forex-Markt von bis zu 27%. Investoren müssen dafür obendrein gar nichts tun: die Arbeit übernimmt eine automatisierte Trading Software. Zu schön, um wahr zu sein? Oder doch eine Form von Schneeballsystem, Pyramidensystem und Ponzi-Schema? Die Erfahrungen von Anlegern und einige Hintergrundrecherchen zeigen, dass man diese Investitionsmöglichkeit wohl umgehen sollte.

Evo Binary: vermeintlich hohe Renditen am Forex-Markt

Der Einstieg gelingt über einen Partnerplan, der mit einer Investition von 50 € beginnt. Für die nachrangigen Pakete werden Investitionen von bis zu 9.000 Euro verlangt, dafür winken nach Angaben des Unternehmens bis zu 27% Rendite. Ein übertrieben hoher Wert, der Anleger bereits stutzig machen sollte. Darüber hinaus bietet Evo Binary ein Partnerprogramm, bei dem Kunden mit Hilfe von Weiterempfehlungen weitere Gewinne erwirtschaften können. Wenn diese weiterempfohlenen Neukunden ebenfalls neue Investoren anlocken, könne man mit zusätzlichen Gewinnen rechnen. Hier wird bereits deutlich, dass Evo Binary auf einem Schneeballsystem basieren könnte.

Evo Binary – widersprüchliche Angaben zum Unternehmen

Der Anbieter ist seit dem Jahr 2015 am Markt aktiv, der Sitz des Unternehmens ist auf der Webseite mit den Vereinigten Arabischen Emiraten angegeben, doch scheint es auch einen Ableger in Portugal zu geben. Auf letzteres weist die portugiesische Telefonnummer hin, die bei der Anmeldung der Unternehmens-Webseite hinterlegt wurde. In Portugal gäbe es zudem die EVO BINARY EUROPA, UNIPESSOAL LDA – eingetragen mit dem Geschäftsführer Ramon Alcantara. Ramon Alcantara ist auch auf der Unternehmens-Webseite von Evo Binary als CEO angegeben.

Die Webseite von Evo Binary umfasst eine Registrierungsbescheinigung und eine Lizenz für das Unternehmen. Diese lassen sich jedoch skeptisch betrachten. So ließen sich die zugehörigen Registrierungs- und Lizenznummern nicht bei der DFSA, einer speziellen Aufsichtsbehörde in Dubai, verifizieren. Es bleibt mithin fraglich, ob überhaupt das Unternehmen überhaupt staatlich reguliert wird.

Evo Binary: Erfahrungen und Kritik

Begibt man sich im Internet auf Spurensuche nach Erfahrungen zum möglichen Schneeballsystem und der Seriosität der Trading-Software von Evo Binary, stößt man auf einer Vielzahl positiv gestimmter Beiträge. Hierbei handelt es sich meist um sogenannte Affiliates – also Distributoren, die selbst am System der Firma beteiligt sind und neue Kunden anlocken möchten.

Schneeballsysteme: Erfahrungen und Ablauf

Schneeballsystem, Ponzi-Trick oder Pyramidensystem: diese Form des Anlagebetrugs vermag es immer wieder Anlegern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das Geschäftsmodell scheint anfangs zu funktionieren, weil die ständig wachsende Zahl an Teilnehmern für frisches Kapital sorgt. Die Anlagen sind dabei hochriskant oder reiner Betrug, weshalb Investoren sogar der Totalverlust ihrer Einzahlungen droht. Bei Evo Binary sind es vor allem die hohen Renditen, das undurchsichtige automatisierte Trading am Forex-Markt und ein von Kunden vermutetes Pyramidenschema der Mitgliederwerbung, die jeden Anleger aufhorchen lassen sollten.

Rechtsberatung bei Verdacht auf Schneeballsystem

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner beraten Mandaten, die Verluste durch unlautere Kapitalanlagen und Schneeballsysteme erlitten haben. Geschädigten sei geraten, alle rechtlichen Möglichkeiten durch einen Rechtsanwalt prüfen zu lassen – beispielsweise bei ausbleibenden Auszahlungen, einbehaltenen Gewinnen oder den Verdacht auf Betrug. Die Kanzlei Herfurtner vertritt Anleger bundesweit, sowie in Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten.

12 Kommentare

  1. Anonymous 9. April 2017
  2. Anonym 23. April 2017
    • Anonymous 9. Mai 2017
    • Stinkesauer 29. Mai 2017
    • 12er 27. Juli 2017
  3. Gabriele 5. Juni 2017
  4. Maria 4. Juli 2017
  5. Jörg 17. Juli 2017
  6. James 28. Juli 2017
  7. James 10. August 2017

Kommentar verfassen